zurück Print Version
Raumpatrouille Orion - Rücksturz ins Konzert
Deutschland
1966
Drama / Sci-Fi

Zum 40-jährigen Jubiläum der Fernsehserie RAUMPATROUILLE ORION präsentierte die Europäische FilmPhilharmonie in Kooperation mit dem Veranstalter infocom.music eine Weltpremiere. Die Spielfilmfassung der Kultserie, die im Jahr 2003 in die Kinos kam, ist der erste deutsche Tonfilm, der in voller Länge live musikalisch synchronisiert wurde. Die Originalmusik ist für Big Band neu arrangiert worden und erstmalig für ein Live-Konzert verfügbar.

Aus dem Wunsch heraus, nicht nur die Faszination und Nostalgie historischer Stummfilme und deren symphonischer Begleitung einem heutigem Publikum zu vermitteln, sondern sich auch dem Tonfilm und insbesondere der jüngeren Filmgeschichte zu widmen, wurde das FilmKonzert RAUMPATROUILLE ORION – RÜCKSTURZ INS KONZERT geboren. Die Science-Fiction Serie aus den 1960er Jahren zeigte sich für dieses Vorhaben ideal, da der Film nicht nur filmisch interessant, sondern auch eine tragfähige und aussagekräftige Musik besitzt. Erst die über 50-mal gecoverte Komposition aus jazzig-galaktischen Klangwelten verleiht dem Film seine Faszination und Glaubwürdigkeit. Aktuelle Pop-, Lounge- und Elektromusik vereinen sich in der Bearbeitung von Sven Klammer und Rudi Mauser mit dem in die Geschichte eingegangenen „Peter-Thomas-Sound“ der 1960er-Jahre.

Die Musikspur des Tonfilms wurde mit aufwändiger Technik von Bild, Dialogen und Geräuschen extrahiert, sodass diese in einem FilmKonzert live von Musikern interpretiert werden kann. RAUMPATROUILLE ORION ist deshalb nicht nur ein Juwel der deutschen Filmgeschichte, sondern auch ein Novum auf dem Gebiet der Filmkonzert-Produktionen.

Kompositionen:

Peter Thomas

1966 Arrangiert von Sven Klammer und Rudi Mauser
  Ensemble (1 - 15 Musiker)    
 
Besetzung
4 reeds (flute/cl/bcl/ssx/asx/tsx/barsx) - 0.3.4.0 - timp.perc.drums.acoustics jazz git.E-git.E-Bgit.hammondorgan/keyboard.vocal
     
 
Dauer in min.
90
zurück